Home » Das Licht von Osten (Historischer Roman) - Vollständige Ausgabe: Ein Spiegelbild des Ersten Weltkriegs by Rudolf Stratz
Das Licht von Osten (Historischer Roman) - Vollständige Ausgabe: Ein Spiegelbild des Ersten Weltkriegs Rudolf Stratz

Das Licht von Osten (Historischer Roman) - Vollständige Ausgabe: Ein Spiegelbild des Ersten Weltkriegs

Rudolf Stratz

Published November 7th 2015
ISBN :
Kindle Edition
Enter answer

 About the Book 

Dieses eBook: Das Licht von Osten (Historischer Roman) - Vollständige Ausgabe ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen.Rudolph Stratz (1864-1936) war ein erfolgreicherMoreDieses eBook: Das Licht von Osten (Historischer Roman) - Vollständige Ausgabe ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen.Rudolph Stratz (1864-1936) war ein erfolgreicher Romanschriftsteller. Bereits 1891 hatte er sich mit dem Theaterstück Der Blaue Brief als Schriftsteller durchgesetzt- das Stück behauptete sich monatelang auf dem Spielplan des Deutschen Theaters Berlin und anderer Bühnen. Auch mit seinen zahlreichen Romanen und Novellen hatte Stratz großen Erfolg. Zu seinen größeren Erfolgen zählt auch der 1913 erschienene Spionageroman Seine englische Frau. 1917 schrieb er unter Verwendung seines 1910 erschienenen zweibändigen Werkes Die Faust des Riesen die Vorlage für den in zwei Teilen erschienenen Film von Rudolf Biebrach.Aus dem Buch:Er hielt mit seinem Gepäckkarren vor dem Lageplatz des »Aulu«, des kleinen finnischen Küstendampfers, der die kurze Überfahrt nach Esthland besorgte. Am Ufer davor war das unveränderliche russische Bild: Baumlange, finstere Gendarmen in Schirmmützen mit umgeschnallten Revolvern, stumpfsinnige Wachtsoldaten, zigarettenrauchende bleiche Tschinowniks, die in allerhand Schriftstücken blätterten, unbestimmbare schweigsame Menschen in Zivil. Rußland im Krieg, im Krieg wider Deutschland: man sah auch die Uniformen des Militär-Tschins. Offiziere, die übernächtig und übellaunig aussahen wie die nachtlebigen Russen meist am frühen Morgen. Das Blau der Kronsschiffe des Zaren.